Für eine Kultur der Wertschätzung und des Respekts: Diversity & Inclusion bei Mercedes-Benz

20. Mai 2022 - Unsere Überzeugung: Menschen sind motivierter, leistungsfähiger und zufriedener, wenn sie sich mit ihrer Persönlichkeit und Identität so einbringen können, wie sie sind. Daher fordern und fördern wir Chancengleichheit und eine Kultur der Wertschätzung und des Respekts, in der Alter, ethnische Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtliche Identität, körperliche und geistige Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung sowie soziale Herkunft keine Rolle spielen.

Vielfalt hilft, neue Blickwinkel zu finden und fördert Ideen, Erneuerung und Erfindergeist; sie steigert unser Innovationspotenzial und unsere Kreativität.

Inklusion bedeutet für uns, bewusst, integrativ und wertschätzend mit der Vielfalt unserer Beschäftigten umzugehen und alle gleichberechtigt einzubeziehen und zu behandeln.

Unser Mission Statement

Diversität bildet neben Nachhaltigkeit und Integrität das Fundament der nachhaltigen Geschäftsstrategie von Mercedes-Benz. Alle Mitglieder des Vorstands unterstützen das Diversity Mission Statement von Mercedes-Benz und setzen sich für die Verwirklichung der darin festgehaltenen Grundsätze ein:

Unsere strategischen Handlungsfelder

Unser Diversity & Inclusion Ansatz berücksichtigt die sieben Vielfaltsdimensionen der Charta der Vielfalt, deren Gründungsmitglied und Erstunterzeichner Mercedes-Benz ist. Der strategische Fokus liegt dabei auf drei Handlungsfeldern:

Internationalität: Weltweit sind für Mercedes-Benz Beschäftigte aus knapp 150 Nationen im Einsatz. Wir fördern Internationalität und eine globale Denkweise, um verschiedene Perspektiven auf allen Hierarchieebenen zusammenzubringen.
Förderung von Frauen: Wir setzen unseren Weg zu mehr Chancengleichheit von Frauen und Männern fort und haben klare Ambitionen zur Erhöhung des Frauenanteils in leitenden Führungspositionen bis 2030 formuliert.
Chancengleichheit (Inclusion): Wir legen einen Schwerpunkt auf ein inklusives Arbeitsumfeld, in dem alle Beschäftigten die gleichen Chancen haben und wertschätzen die Einzigartigkeit jedes Teammitglieds. Dies gilt ausdrücklich in Bezug auf alle Vielfaltsdimensionen.

Sabine Kohleisen, Personalvorständin und Arbeitsdirektorin Mercedes-Benz AG anlässlich des 10. Diversity-Tags bei Mercedes-Benz:

Externe Partnerschaften und Commitments

Als Gründungsmitglied und Erstunterzeichner der Charta der Vielfalt treiben wir gemeinsam mit anderen Unternehmen die inhaltliche Diskussion zu Diversity Management in Deutschland voran.
Mercedes-Benz ist Teil der ersten weltweiten Initiative, die gezielt die Förderung und Stärkung von Frauen in Unternehmen aufgreift: Die UN Women’s Empowerment Principles. Sie umfassen sieben Grundsätze zur Gleichstellung von Frauen. Mit der Unterzeichnung verpflichtet sich Mercedes-Benz, diese Grundsätze in die Unternehmenspraxis zu integrieren.
Mit unserem Beitritt zur Initiative der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Diskriminierung gegen Homosexuelle, Bi-, Trans- & Intersexuelle Menschen setzen wir ein Zeichen für die Rechte der LGBTI+ Community.
Mit der Unterzeichnung der HIV-Deklaration der Deutschen Aidshilfe machen wir uns stark für einen respektvollen und vorurteilsfreien Umgang mit HIV-positiven Menschen.
The Valuable 500 ist eine weltweite Initiative, die Inklusion von Menschen mit Behinderung auf die Tagesordnung von Unternehmen bringt. Mercedes-Benz ist eins von 500 Unternehmen, die sich an der Initiative beteiligen und damit konkrete Verpflichtungen eingehen. Mit unserer lnklusionsvereinbarung schaffen und erhalten wir Arbeitsplätze für schwerbehinderte Beschäftigte und stellen deren Teilhabe am Arbeitsleben sicher.