"Global Summit" 2024 in Stuttgart.
Global Summit in Stuttgart

Mercedes-Benz weitet Unterstützung für globales Förderprogramm beVisioneers aus.

28. Februar 2024 – Die ersten 100 Stipendiatinnen und Stipendiaten von beVisioneers: The Mercedes-Benz Fellowship befinden sich auf der Zielgeraden des zwölfmonatigen Förderprogramms – bei einem „Global Summit“ in Stuttgart wurden vielversprechende Projekte vorgestellt.

Der erste Stipendien-Jahrgang von beVisioneers: The Mercedes-Benz Fellowship befindet sich auf der Zielgeraden: Knapp 100 junge Menschen aus Indien, Südafrika und sechs europäischen Ländern (Deutschland, Polen, Dänemark, Schweden, Spanien, Vereinigtes Königreich) absolvieren seit Juni 2023 das Förderprogramm und werden es im Mai 2024 abschließen. Bei einem von The Do School Fellowships gGmbH ausgerichteten „Global Summit“ in Stuttgart stellen Stipendiatinnen und Stipendiaten vielversprechende Projekte und Ideen vor: Sie reichen von einer ambitionierten CO₂-Senke und wasserabsorbierendem Asphalt bis zu umweltfreundlichen Materialien für die Bauindustrie. Im Laufe der vergangenen Monate konnten aussichtsreiche Ideen vorangetrieben werden und bereits erste Prototypen entstehen.

Mercedes-Benz finanziert das globale Förderprogramm nach dem erfolgreichen Auftakt auch im zweiten Jahr mit Spenden. Mercedes-Benz unterstützt die gemeinnützige Organisation The Do School Fellowships auf diese Weise dabei, das Programm rund um den Globus auszurollen. Ab Mai 2024 soll es von derzeit acht auf dann 35 Länder und von derzeit 100 auf dann 500 Teilnehmende ausgeweitet werden. Zusätzlich zu den bisherigen Ländern kommen Südkorea, die Vereinigten Staaten, Mexiko, Kenia, Uganda, die Schweiz und alle weiteren Länder der Europäischen Union hinzu, die noch nicht Teil des Programms waren. Auch danach soll beVisioneers weiterwachsen: Ziel ist es, ab 2025 bis zu 1.000 junge Menschen pro Jahr zu fördern.

Renata Jungo Brüngger, Vorstandsmitglied der Mercedes-Benz Group AG. Integrität & Recht.

Wir sind sehr stolz darauf, diese einzigartige Initiative mit Spenden zu unterstützen – und so eine neue und vielfältige Generation von Umwelt-Innovatorinnen und -Innovatoren zu stärken. In diesen Tagen konnte ich erneut den Einfallsreichtum und Optimismus der beVisioneers-Fellows erleben. Es freut mich sehr, dass wir unsere Unterstützung nach dem erfolgreichen Auftakt des Förderprogramms noch ausweiten können. Damit können noch mehr junge Menschen gefördert werden, die das Talent und die Ideen haben, positive Veränderungen voranzutreiben. Bei der Umsetzung ihrer Visionen wünschen wir den Fellows allen Erfolg der Welt.

Renata Jungo Brüngger
Vorstandsmitglied der Mercedes-Benz Group AG für Integrität, Governance & Nachhaltigkeit
Renata Jungo Brüngger, Vorstandsmitglied der Mercedes-Benz Group AG. Integrität & Recht.

Beim ersten Global Summit, der aktuell in Stuttgart stattfindet und von der gemeinnützigen Organisation The DO School Fellowships veranstaltet wird, können ausgewählte Stipendiatinnen und Stipendiaten des ersten beVisioneers-Jahres ihre Projekte einer Jury vorstellen und somit weitere finanzielle Mittel für die Umsetzung erhalten. Neben den eingeladenen Fellows werden Expertinnen und Experten für das Thema Nachhaltigkeit sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft am Summit teilnehmen.

beVisioneers: The Mercedes-Benz Fellowship wird von der gemeinnützigen The DO School Fellowships, mit Sitz in Deutschland, gestaltet und umgesetzt. Die Durchführung des Programms wird mit Spenden von Mercedes-Benz finanziert. Mercedes-Benz unterstreicht sein Engagement zusätzlich mit einem Titelsponsoring. Um das unabhängige Programm mit Startkapital auszustatten, versteigerte Mercedes-Benz im Mai 2022 das teuerste Automobil der Geschichte, ein 300 SLR Uhlenhaut Coupé aus dem Jahr 1955, für den Rekordpreis von 135 Millionen Euro.

Das Fellowship richtet sich an kreative Menschen im Alter von 16 bis 28 Jahren, die vielversprechende Ideen für nachhaltige, innovative Projekte haben. Die gemeinnützige The DO School Fellowships wählt die künftigen Fellows aus unterschiedlichen Ländern und Lebenswelten auf Basis ihrer kreativen, tragfähigen Projektidee aus. Diese sollen einen messbaren positiven Einfluss auf die Umwelt und lokale Gemeinschaften als Ziel haben.

Die Fellows erhalten Zugang zu Projektfinanzierung und – bei entsprechendem Bedarf – weitere finanzielle Unterstützung. Das Förderprogramm bietet den Teilnehmenden ein breit angelegtes Lern- und Coachingprogramm, das einen besonderen Fokus auf Führung, Unternehmertum und Nachhaltigkeit legt. Während einer zwölfmonatigen hybriden Lernphase bekommen die Fellows je eine persönliche Mentorin oder einen Mentor zur Seite gestellt, sowie darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten, ihre Ideen in regelmäßigen Treffen zu diskutieren.

Aber auch nach Abschluss der zwölf Monate bleiben die Fellows Teil der Community und sollen weiter unterstützt werden. Das langfristige Ziel von beVisioneers ist der Aufbau einer inklusiven, tatkräftigen Community von Fellows, Mentorinnen und Mentoren sowie Fachleuten aus der ganzen Welt, die partnerschaftlich für mehr Nachhaltigkeit zusammenarbeiten.

Mit einer speziell konzipierten Qualifizierungsmaßnahme, dem Impact Mentor Training, erhalten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Mercedes-Benz die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten als Mentorinnen und Mentoren zu entwickeln und gewinnen wertvolle Perspektiven, die sie im beruflichen wie auch privaten Umfeld anwenden können. Das Training qualifiziert sie, eine Mentorenrolle beispielsweise für Stipendiatinnen und Stipendiaten im beVisioneers-Programm zu übernehmen. So können Beschäftigte von Mercedes-Benz einen jungen Menschen außerhalb des Unternehmens dabei unterstützen, nachhaltigen Wandel voranzutreiben und dabei zu ihrer eigenen Weiterentwicklung beitragen. Das Training bietet Beschäftigten im Rahmen ihrer eigenen Weiterbildung wertvolle Perspektiven, die sie im beruflichen wie auch privaten Umfeld anwenden können. Mercedes-Benz profitiert auch als Arbeitgeber davon, wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre persönliche Entwicklung durch ein solches Training oder spezielle Mentoring-Erfahrungen vorantreiben. Je mehr Kollegen im Laufe der Jahre diese Erfahrungen machen, desto tiefer und umfassender wird auch das Verständnis für die nachhaltige Transformation des Unternehmens.

Beim „Global Summit“ in Stuttgart stellen Stipendiatinnen und Stipendiaten ihre Projekte und Ideen einer Jury vor, zu der die Mercedes-Benz Vorstände Britta Seeger und Renata Jungo Brüngger gehörten.
Beim „Global Summit“ in Stuttgart stellen Stipendiatinnen und Stipendiaten ihre Projekte und Ideen einer Jury vor, zu der die Mercedes-Benz Vorstände Britta Seeger und Renata Jungo Brüngger gehörten.