MB.OS ist das "Next Big Thing" - Interview mit Dr. Michael Hafner

Dr. Michael Hafner, Vice President MB.OS Base Layer & MBUX, verrät uns in seinem Interview, was MB.OS (Mercedes-Benz Operating System) zum "Next Big Thing" macht und was Software-Expertinnen und Experten bei Mercedes-Benz erwarten können.

Herr Dr. Hafner, was ist das Mercedes-Benz Operating System? Und inwiefern ist es aus Ihrer Sicht das „Next Big Thing“?

Im Bereich Digitalisierung setzen wir auf die nahtlose Integration und Harmonisierung von Software und Elektronik. Dies beinhaltet die Entwicklung innovativer Produkte und Services, fokussiert auf die Kundenbedürfnisse. Der nächste große Schritt: Unser In-House entwickeltes Betriebssystem MB.OS als direkte Schnittstelle für kundenerlebbare Features, welches als einzigartige und einheitliche Softwareplattform die Basis für alle zukünftigen Mercedes-Benz Fahrzeuge wird. Das MB.OS Betriebssystem wird die Fahrzeuge perfekt mit der Cloud und dem IoT verknüpfen und vier zentrale Domänen enthalten: Antriebsstrang, Autonomes fahren, Infotainment und Karosserie & Komfortsysteme.

Dafür entsteht ja derzeit der „Mercedes Benz Electric Software Hub“ in Sindelfingen - der zentrale Campus für die Entwicklung von MB.OS. Was bedeutet das konkret für den Standort Sindelfingen und den globalen R&D-Verbund?

Mit seiner über 100-jährigen Geschichte wird der Standort Sindelfingen als zentraler Campus für die Entwicklung des zukünftigen Betriebssystem MB.OS im globalen Forschungs- und Entwicklungsverbund des Unternehmens, weiter gestärkt. Eine zentrale Rolle spielt dabei als integratives Kompetenzzentrum für elektrische und elektrifizierte Antriebe und Digitalisierung der zukünftige „Mercedes Benz Electric Software Hub“. Dieser bietet auf einer Fläche von ca. 65.000 m² (ca. acht Fußballfelder) eine hochmoderne Arbeitsumgebung und wird Anfang 2022 in Betrieb gehen. Das heißt, um die Transformation in Richtung „Digital First“ zu beschleunigen, stellt die Mercedes-Benz AG am Standort Sindelfingen rund 1.000 Softwareentwicklerinnen und Softwareentwickler ein. Weitere 2.000 Stellen sollen perspektivisch im globalen R&D-Verbund in den Tech Hubs wie Berlin, Tel Aviv, Seattle, Sunnyvale, Beijing, Tokio, Seoul und Bangalore entstehen.

"Das MB.OS Betriebssystem wird die Fahrzeuge perfekt mit der Cloud und dem IoT verknüpfen und vier zentrale Domänen enthalten: Antriebsstrang, Autonomes fahren, Infotainment und Karosserie & Komfortsysteme."

Welche Jobprofile werden im Rahmen dieser Transformation gesucht?

Wir suchen hoch engagierte IT-Talente, welche leidenschaftlich an den begehrenswertesten Fahrzeugen in einem agilen Team innovativ mit entwickeln wollen. Das sind unter anderem Programmierer, Systemarchitekten, Experten in der Batterieentwicklung und Fahrassistenzsystemen.

Was erwartet die neuen Kolleginnen und Kollegen bei Mercedes-Benz?

Sie erwarten spannende Aufgaben im Bereich der Advanced Technologies, attraktive Arbeitsplätze in einem global arbeitenden Team, viele Möglichkeiten der Eigeninitiative und die Umsetzbarkeit von kreativen Ideen welche unsere Kunden begeistern werden. Unser Unternehmen bietet zudem natürlich auch – nicht zuletzt in unserer eigenen Tech Academy - exzellente Möglichkeiten zu Weiterqualifizierungen und individuellen persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten.

Ich bin überzeugt: Software verändert die Welt, bildet das zentrale Nervensystem unserer modernen Fahrzeuge und ist der entscheidende Erfolgsfaktor für digitale Innovationen. Wenn auch Ihr Interesse habt, eure Expertise und Leidenschaft einzubringen, um die Transformation in Richtung “Digital First” gemeinsam mit unserem globalen Expertenteam weiter erfolgreich zu gestalten: Come and Join us!