Förderung von Frauen

20. Mai 2022 - Wir sind überzeugt, dass nachhaltiger Erfolg nur mit vielfältigen Teams erreicht werden kann. Eines unserer strategischen Handlungsfelder im Diversity & Inclusion Management ist deshalb explizit die Frauenförderung.

Bereits 2006 haben wir uns als eines der ersten Unternehmen in Deutschland das freiwillige Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in leitenden Führungspositionen bis Ende 2020 weltweit auf 20 Prozent zu steigern. Dieses Ziel wurde erreicht. Bei Mercedes-Benz liegt aktuell der Frauenanteil in leitenden Führungspositionen weltweit bei 22,5 Prozent (31.12.2021). Der Vorstand der Mercedes-Benz Group AG ist zu 37,5 Prozent weiblich: Drei der acht Vorstandmitglieder sind Frauen. (31.12.2021).

Führungspositionen für qualifizierte Frauen

Die Förderung von Frauen bleibt ein wichtiges und herausforderndes Fokusthema. Unser Anspruch ist klar: Wir wollen mehr leitende Führungspositionen mit qualifizierten Frauen besetzen und streben als nächsten Schritt einen Anteil von 30 Prozent in 2030 an. Wir setzen dabei auf einen ganzheitlichen Ansatz – beginnend beim Recruiting über die Entwicklung und Qualifizierung bis hin zur weiteren Attraktivierung unserer Arbeitszeitmodelle.

Frauenförderung beginnt bei Mercedes-Benz bereits beim Nachwuchs: Wir beteiligen uns beispielsweise an zahlreichen Berufsinformationstagen und dem jährlich stattfindenden Girls’ Day. Zudem hat Mercedes-Benz die Bildungsinitiative Genius ins Leben gerufen. Auf diese Weise wollen Kinder und Jugendliche wir für technische Berufe begeistern und den ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchs fördern. Auch auf Hochschulmessen sind wir präsent, um Frauen für eine Karriere bei Mercedes-Benz zu gewinnen.

Mentoring-Programme

Eine Vielzahl von Maßnahmen unterstützt Frauen bei Mercedes-Benz in ihrer individuellen Karriereplanung. Unter anderem bietet Mercedes-Benz eine Reihe unterschiedlicher Mentoring-Programme für weibliche Führungskräfte und Sachbearbeiterinnen an. Dazu gehört beispielsweise „Bertha’s Daughters“, ein Mentoring-Programm, das sich auf die Entwicklung weiblicher Talente konzentriert. Der Name des Programms leitet sich von Bertha Benz ab, der Frau von Carl Benz, die 1888 mit ihren Söhnen die erste Fernfahrt mit dem Serienmodell des Patent-Motorwagens unternahm und so den Grundstein für eine neue Industrie legte. Darüber hinaus unterstützen internationale Netzwerke von und für Frauen den Austausch untereinander.

Chancengleichheit aller Beschäftigten

Unser Diversity & Inclusion Management bezieht sich auf die Chancengleichheit aller Beschäftigten. Das Ziel ist es, die am besten qualifizierten Fach- und Führungskräfte für das Unternehmen zu gewinnen und zu entwickeln – unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung sowie sozialer Herkunft.