Mercedes-Benz VISION AVTR: Mit der Kraft der Gedanken das User Interface bedienen

06. September 2021 - Neue Dimension der zukünftigen Mensch-Fahrzeug-Interaktion: Mercedes-Benz gibt auf der IAA MOBILITY einen Ausblick auf Einsatzmöglichkeiten der Brain-Computer-Interface-Technologie im Auto

Per Gedankensteuerung das Navigationsziel auswählen, das Ambiente-Licht im Innenraum ändern oder den Radiosender wechseln: Brain-Computer-Interfaces (BCI) ermöglichen diese neuartige Form der Maschinensteuerung. Sie werden nicht schon morgen im Alltag verfügbar sein. Science Fiction sind sie aber längst auch nicht mehr. In der Medizinforschung, zum Beispiel, gelten BCI Anwendungen als zukunftsfähige Option, um Menschen mit körperlichen Handicaps zu mehr Unabhängigkeit zu verhelfen. Mercedes-Benz integriert jetzt erste BCI-Ansätze in sein wegweisendes Konzeptfahrzeug VISION AVTR.

Vision AVTR.
Mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung unseres Sprachassistenten ‚Hey Mercedes‘ und dem Zero-Layer-Konzept des MBUX Hyperscreen haben wir die Fahrzeugbedienung bereits radikal vereinfacht Die BCI-Technologie kann es ermöglichen, den Nutzer noch stärker zu entlasten, um sich auf das Fahrgeschehen fokussieren zu können. Das VISION AVTR unterstreicht den Mut und Pioniergeist unserer Marke und ist genau das richtige Konzept, um BCI-Anwendungen zu erproben und weiterzuentwickeln. Dieses Konzeptfahrzeug beschreibt eindrucksvoll die Zukunft der Mobilität, in der Mensch, Natur und Technologie im Einklang miteinander stehen.

Live-Erlebnis auf der IAA: Das User Interface im Fahrzeug durch Gehirnaktivität steuern

Mit der Integration der Brain-Computer-Interface-Technologie schreibt Mercedes-Benz die revolutionäre Geschichte des VISION AVTR fort. Die biometrische Interaktion mit dem Fahrzeug wird um eine direkte Verbindung mit dem menschlichen Gehirn ergänzt. Auf der IAA demonstriert die Marke mit dem Stern erste Ansätze der Gedankensteuerung auf Basis visueller Wahrnehmung in der visionären Sitzkiste des VISION AVTR. Dafür werden Lichtpunkte auf das volldigitale Armaturenbrett projiziert. Ein am Hinterkopf des Nutzers befestigtes BCI-Gerät mit tragbaren Elektroden erfasst die Gehirnaktivität und stellt nach einminütiger Kalibrierung eine direkte Verbindung zum Fahrzeug her. Das Gehirn reagiert auf die visuellen Reize auf dem Armaturenbrett. Das BCI-Gerät misst die neuronale Aktivität am Kortex in Echtzeit. Es analysiert die gemessenen Hirnströme und erkennt, auf welche Lichtpunkte der Nutzer seinen Fokus und seine volle Aufmerksamkeit richtet (Attention-Sensing-Interface). Die neuronale Aktivität erhöht sich analog zur Stärke der Fokussierung. Anschließend löst das Gerät die anvisierte Funktion im Fahrzeug aus.

Vision AVTR.

VISION AVTR – inspiriert von AVATAR

Das Mercedes-Benz VISION AVTR wurde erstmals auf der CES 2020 (Consumer Electronics Show) in Las Vegas präsentiert. Es ist das Ergebnis einer außergewöhnlichen globalen Zusammenarbeit zwischen einer der innovativsten Marken der Unterhaltungsindustrie, Disney und der acht wertvollsten Marke der Welt, Mercedes-Benz (gemäß Interbrand-Ranking 2020). Der Name des wegweisenden Konzeptfahrzeugs steht für ADVANCED VEHICLE TRANSFORMATION und verkörpert die Vision von Mercedes-Benz Designern, Ingenieuren und Trendforschern für die Mobilität in ferner Zukunft. Durch die biometrische Verbindung ist eine völlig neue Interaktion zwischen Mensch, Maschine und Natur in dem autonom fahrenden Konzeptfahrzeug möglich.